Journal of Ottoman Calligraphy

Lectures & Editorials on Calligraphy

Exkurs: Homo Islamicus

leave a comment »

Es sollte von Anbeginn an unmissverständlich deutlich sein, dass der Islam keine Kriegerreligion ist, – dass der Islam lediglich eine Weltkultur darstellt, die ein breites Spektrum von religiösen Ansichten und sozialen Ethiken der Offenbarung repräsentiert. Hierin liegt auch die große Problematik bei der Definition des “Homo islamicus”, wenn wir über die islamischen Welt sprechen, gar urteilen wollen. Hier bedarf es eine genaue Analyse der Erscheinungsformen des Islams in den Gesellschaften und Gemeinschaften, welche sie angenommen haben. Jede Art der Pauschalisierung über die islamische Umma und insbesondere über den Islamismus, was das auch sein mag, als eine universalistische Ideologie erscheint daher als ad absurdum, da der “Homo islamicus” zwischen Casablanca und Jakarta in divergierenden Lebensformen auftritt. Die kulturellen sowie gesellschaftlichen Axiome des Islams sind in jeder Gesellschaft unterschiedlich angelegt.    

Advertisements

Written by calligrapher

August 7, 2005 at 6:50 pm

Posted in Uncategorized

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: