Journal of Ottoman Calligraphy

Lectures & Editorials on Calligraphy

Im Schoße der Unkenntnis

leave a comment »

Wie gewiss und beflissen erscheint die irdische Macht, ein Abbild als
solches der allumfassenden Göttlichen. Geht sie hin und führt den
Erdenmenschen verschlungen durch Gut und Böse, so erschleicht sie das
Geheimnis was im Innern verborgen ruht. Wenn alle sprechten nun: Sieh
her, da bin ich! Hier gesehen, wäre ein Stein vom Herzen gefallen. Es
wäre nur der Stein der Veblendung, welcher angesammelt dich fern
hält, won der Berufung, die dir bevorsteht. Verbringe die Tage und
Nächte im Schoße der Unkenntnis, welche dir armselig zuruft, da bin
ich dein Glück auf Erden und Himmel.

Advertisements

Written by calligrapher

July 25, 2005 at 6:31 pm

Posted in Uncategorized

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: